Moldawien Hilfe - SCHULE OST

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekte
Schulmöbel nach Maldawien
In Moldawien sortiert für den Weitertransport

In Moldawien, dem ärmsten Land Europas
verschwinden jährlich über 7000 junge Frauen. Sie landen grösstenteils irgendwo im Menschenhandel. Hier will PSO die Schulen (mit Mobiliar) und die Prävention unterstützen.
In Singerei unterstützen wir ein Ehepaar mit einem monatlichen Beitrag an ihre Benzinkosten. Als ausgebildete Psychologin wird sie von Schulen angefragt für Präventionsunterricht. Sie fährt in die Stadtschulen, aber auch in entfernte Dörfer und lehrt die jungen Leute über Sexualität, Drogen und Ethik.

Auszug aus einem Bericht aus Moldawien:
„In einem Dorf der Direktor hat uns nach dem Unterricht zu seinem Büro gerufen. Er hat uns gebeten mit den Kindern von Klasse 6 über Drogen zu sprechen. Ein Paar Wochen früher haben die Kinder von der Apotheke Medikament bekommen, die sie in der Toilette gemischt und eingenommen haben.

Wir sind sehr dankbar für die Transport kosten mit den Sie uns geholfen haben. Dieses Jahr haben wir über 10.000 Kilometer auf das Auto in den Dörfer und durch Moldawien gefahren um Kinderlager und Unterricht zu machen.
Wir haben auch eine frohe Nachricht. Kurz vor Weihnachten haben wir die Benehmigung bekommen in noch einer Grossstadt und in zwei Regionen zu arbeiten Dieses Jahr. Das Heisst dass wir über 100 neue Schulen besuchen können nächstes Jahr.

Vielen Dank für Ihre Unterstutzung und Ihre Gebete. Das ist für uns eine grosse Hilfe."

.

Auslad in Moldawien
Schulmöbeltransport in Moldawien
Projektreise nach Moldawien Mai 2015
Im Mai haben wir erstmals Moldawien besucht, nachdem wir 3 LKW in dieses Land geschickt hatten. Moldawien ist ein schönes, hügeliges Land mit viel Ackerbau, kleinen Seen und einfachen Verbindungsstrassen. Die Arbeitslosigkeit und damit die Auswanderung ist das grösste Problem.
Unsere Freude war gross als wir in vielen Schulzimmern unsere Schulmöbel und viel Schulmaterial, vor allem Ordner und Schulhefte erblickten. Diese Möbel werden sehr geschätzt, da sowohl Stühle als auch Schülertische höhenverstellbar sind. Die alten, russischen Möbel sind z.T. über 40 Jahre alt und in erbärmlichen Zustand. Wir erlebten grosse Dankbarkeit und vor allem fleissige, initiative und kreative Lehrpersonen und Schuldirektorinnen. Sie alle arbeiten zu einem äusserst kleinen Lohn. Trotzdem sind Schüler und Lehrpersonen gut und sauber angezogen. Die Schulzimmer sind sauber und mit einfachen, liebevollen Details versehen.
Wir wurden von zwei Familien beherbergt, die auch verantwortlich sind für ein christliches Camp. In den Sommermonaten finden dort viele Jugendlager statt, die sehr beliebt sind. Wir fanden dort 4 Rutschbahnen (Firma Rudolf Dozwil) aus der Schweiz, die mit viel Aufwand und Liebe zu einem kleinen „Vergnügungspark“ ausgebaut wurden. Alles geschaffen mit Freiwilligen. Bewundernswert und unterstützungswürdig!
Im Weiteren haben wir uns überzeugen lassen von der Präventionsarbeit gegen Aids und Menschenhandel. Zwei geschulte Personen klären in den Schulen auf und können einen Beitrag gegen dieses grosse Problem leisten. PRO SCHULE OST unterstützt diese Aufklärungsarbeit gerne.
 
Copyright 2016. webdesign Heinz Kündig weinfelden, me-lebenssinn.ch
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü